Navigationshilfe

Hauptnavigation

Seiteninhalt

Prof. Dr. Michael Urban

Universitätsprofessor

Postanschrift
Goethe-Universität
Fachbereich Erziehungswissenschaften
Institut für Sonderpädagogik
Grüneburgplatz 1
D-60323 Frankfurt am Main

Raum: 4.G030 (PEG)
Telefon: (069) 798-36446
E-mail: m.urban@uni-bielefeld.de

Sprechstunde
Institutssekretariat


Kurzvita

Nach einem Studium der Soziologie, Psychologie, Politikwissenschaft und Rechtsphilosophie im Rahmen des Diplomstudiengangs Sozialwissenschaften an der Universität Hannover war Michael Urban zunächst von 1998 bis 2011 in der Forschung und Lehre am Institut für Sonderpädagogik der Universität Hannover in den beiden sonderpädagogischen Fachrichtungen Pädagogik bei Lernbeeinträchtigungen und Pädagogik bei Verhaltensstörungen tätig. Er promovierte 2008 mit einer theoretischen Studie zur Systemtheorie und war in der Vorbereitung, Durchführung und Leitung einer großen Anzahl von Forschungsprojekten und in der wissenschaftlichen Begleitung von Schulversuchen tätig. Im Sommersemester 2011 vertrat Michael Urban die Professur für Erziehungswissenschaft mit dem Schwerpunkt Pädagogik und Didaktik der Fachrichtung Erziehungshilfe an der Johann-Wolfgang-Goethe-Universität und nahm dann zum Wintersemester 2011/12 einen Ruf an die Universität Bielefeld auf eine Professur für Sonderpädagogik mit Schwerpunkt Diagnose und Förderung an, wo er bis zum Sommersemester 2013 zu den beiden sonderpädagogischen Förderschwerpunkten „Lernen“ und „Emotionale und soziale Entwicklung“ forschte und lehrte. Zum 1. August 2013 nahm er einen Ruf auf die Professur für Erziehung und Bildung im Kontext sozialer Marginalisierung an und ist seit dem an der Johann-Wolfgang-Goethe Universität Frankfurt am Main tätig.


Arbeitsschwerpunkte
Die Professur beschäftigt sich mit den Relationen, die zwischen sozialer Marginalisierung, einschließlich der damit korrelierten psychosozialen Belastungen, und Bildungsprozessen in institutionalisierten Kontexten bestehen sowie mit der Frage, welche Möglichkeiten in Schulen und anderen Bildungsinstitutionen bestehen, mit dieser Art von Problematiken umzugehen. Diese Themen werden zurzeit insbesondere vor dem Hintergrund einer Transformation des Erziehungssystems bearbeitet, die auf die Entwicklung inklusiver Strukturen zielt.

In der Lehre vertritt die Professur die beiden sonderpädagogischen Fachrichtungen Lernhilfe und Erziehungshilfe sowie Fragestellungen, die mit dem Zusammenhang von sozialen Benachteiligungen und Bildungsprozessen und der Gestaltung inklusiver Schulen zu tun haben.

Der aktuelle Forschungsschwerpunkt liegt im Bereich des Aufbaus neuer Formen der sonderpädagogischen Förderung. Untersucht werden inklusive Prozesse im Schulsystem auf den Ebenen der Steuerung und der organisationalen Implementation, auf der Ebene der Unterrichtsinteraktion und auf der Ebene der subjektiven Erfahrung und Aneignung. Weitere aktuelle Arbeitsschwerpunkte finden sich in den Feldern der frühen Bildung, des Übergangs Kita-Grundschule sowie im Bereich der inklusionsbezogenen Lehrerbildung.


Forschungsprojekte
Aktuelle Forschungsprojekte:

Sozial-emotionale Entwicklung und schulische Erziehungshilfe – Ausdifferenzierung von Handlungsformen und reflexiven Strukturen in inklusiven Schulen (Anforschung)
Mitarbeiterin: Julia Gasterstädt
Das Forschungsprojekt bearbeitet die Frage, wie in integrativ arbeitenden Schulen mit Krisen und Störungen im Unterricht sowie im Bereich der sozial-emotionen Entwicklung der Schülerinnen und Schüler umgegangen wird.

Prozessorientierte Verfahren der Bildungsdokumentation in inklusiven Settings – Potenziale zur Gestaltung des Übergangs vom Kindergarten in die Grundschule für Kinder mit Gefährdungen in der kognitiven, in der sprachlichen oder in der emotionalen und sozialen Entwicklung (gefördert durch BMBF / ESF)Verbundprojekt in Kooperation mit Prof. Dr. Peter Cloos (Univ. Hildesheim), Jun.-Prof. Dr. Marc Schulz (Univ. Siegen) und Prof. Dr. Rolf Werning (Univ. Hannover)
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter: Kapriel Meser, Vanessa Objartel, Annette Richter, Sören Thoms, Jenny Velten
Die Gestaltung des Übergangs von Kindertageseinrichtung zur Grundschule bedeutet für alle Kinder mit und ohne Förderbedarf eine besondere Herausforderung, insbesondere für die Zusammenarbeit auf institutioneller Ebene. Das Forschungsvorhaben möchte einen Beitrag zu einem besseren Verständnis der Kontext- und Gelingensbedingungen für die Kooperation von Elementar- und Primarbereich in Hinblick auf die spezifischen Potenziale der Nutzung prozessorientierter Verfahren der Bildungsdokumentation in inklusiven Settings erbringen.

Lernerfahrungen im Übergang. Lern- und Entwicklungsprozesse sozial randständiger Kinder im Schnittfeld von Familie, Kindergarten und Schule (gefördert durch MWK)
Kooperationsprojekt mit Prof. Dr. Rolf Werning (Univ. Hannover)
Mitarbeiterinnen: Ann-Kathrin Arndt, Antje Rothe
Das Forschungsprojekt zielt auf ein vertieftes Verständnis der sozial situierten Lern- und Entwicklungsprozesse von Kindern aus sozioökonomisch benachteiligten Familien in der Transition vom Kindergarten in die Schule.
Abgeschlossene Forschungsprojekte:

Bewegungs- und Sozialverhalten von Kindern im Vorschulalter – Einflussfaktoren zur Stärkung der Gesundheitsressourcen im Kontext von Kita und Familie (gefördert durch MWK/ nifbe)
Kooperationsprojekt mit Prof. Ulla Walter (Medizinische Hochschule Hannover), Prof. Dr. Rolf Werning (Univ. Hannover)
Mitarbeiterinnen: Karima Azouagh, Silke Kramer, Natalie Pape, Elena Sterdt
Ziel des Forschungsprojektes war es, den Zusammenhang zwischen familienbezogenen Determinanten, systematischen Bewegungskonzepten in Kindertagesstätten (im Folgenden Kitas) und dem Bewegungsverhalten, den Gesundheitsressourcen und Peer-Interaktionen von Vorschulkindern zu untersuchen.

Gesundheitsvorstellungen Gesundheitsbildung und -förderung im Elementarbereich. Entwicklung von Körpergefühl, und -theorien im Kontext von Kindergarten und Familie (gefördert durch MWK/ nifbe)Kooperationsprojekt mit Prof. Dr. Marie-Luise Dierks und Prof. Ulla Walter (Medizinische Hochschule Hannover), Prof. Dr. Rolf Werning (Univ. Hannover)
Mitarbeiterinnen: Karima Azouagh, Silke Kramer, Natalie Pape, Elena Sterdt
Ziel des Forschungsprojektes war die differenzierte Untersuchung der Gesundheitsvorstellungen und -konzepte (Schwerpunkt Ernährung und Bewegung) von sozial benachteiligten Kindergartenkindern mit und ohne Migrationshintergrund, deren Eltern sowie der an der Begleitung der frühkindlichen Bildungsprozesse beteiligten ErzieherInnen. Dabei wurde die wechselseitige Bezogenheit dieser Konstrukte aufgrund von Prozessen der sozialen Ko-Konstruktion mit untersucht.

Potenziale der Ganztagsförderschule (Lernen) zur Optimierung der Relation zwischen Fa­milie und Schule unter besonderer Berücksichtigung von positiven Beeinflussungsmöglichkeiten elterlicher Erziehungskompetenzen zur Unterstützung schulischen Lernens (gefördert durch das BMBF / ESFGemeinsam mit Kapriel Meser und Prof. Dr. Rolf Werning (Univ. Hannover)
Dieses Forschungsprojekt untersuchte als eine mehrperspektivische, zweistufige, qualitative Studie die Ganztagsförderschule mit dem Schwerpunkt Lernen unter der Fragestellung, welche Möglichkeiten diese Schulform zur Anregung und Unterstützung von familiären Bildungsprozessen und zur schulischen Einbindung von bildungsfernen Eltern aufweist.
Veröffentlichungen (Auswahl):

  • Meser, Kapriel; Urban, Michael & Werning, Rolf (2010). Konstruktionen von kultureller Differenz, Bildungsorientierungen und genderspezifischen Erziehungshaltungen. Dimensionen der Darstellung von Familien mit Migrationshintergrund durch Lehrkräfte und SozialpädagogInnen an Förderschulen mit dem Schwerpunkt Lernen. In Ulrike Schildmann (Hrsg.), Umgang mit Verschiedenheit in der Lebensspanne. Behinderung – Geschlecht – kultureller Hintergrund – Alter / Lebensphasen (335-345). Bad Heilbrunn: Klinkhardt.
  • Urban, Michael (2011). Das Verhältnis von Schule und Familie. Schulische Möglichkeiten zum Abbau von Bildungsbenachteiligungen. Lernchancen 14(83), 32-35.
  • Urban, Michael, Meser, Kapriel & Werning, Rolf(2011). Elterneinbindung oder Elternausschluss? Differente Formen in der Ausdifferenzierung ganztägiger Schulorganisation an der Ganztagsförderschule (Schwerpunkt Lernen). In Regina Soremski, Michael Urban & Andreas Lange (Hrsg.), Familie, Peers und Ganztagsschule (92-110). Weinheim und München: Juventa.
  • Urban, Michael, Meser, Kapriel & Werning, Rolf (2012). Parental involvement in all-day special schools for learning disabilities. In Martina Richter & Sabine Andresen (eds.), The politicization of parenthood. Shifting private and public responsibilities in education and child rearing (235-247). Dordrecht, New York, London: Springer.

Sonderpädagogische Grundversorgung in Niedersachsen – Qualitatives Forschungs-projekt zur pädagogischen Arbeit in Regionalen Integrationsprojekten
Gemeinsam mit Prof. Dr. Birgit Lütje-Klose (Univ. Bielefeld), Prof. Dr. Rolf Werning (Univ. Hannover), Prof. Dr. Monika Willenbring (Katholische Hochschule für Sozialwesen Berlin)
In einem qualitativen Forschungsprojekt wurde die konkrete Ausdifferenzierung der neuen organisationalen Strukturen der sonderpädagogischen Grundversorgung über Gruppendiskussionen mit insgesamt 22 sonderpädagogischen Lehrkräften aus drei verschiedenen regionalen Integrationskonzepten in Niedersachsen untersucht. Aus den auf der Basis der professionellen Reflexionskompetenz der beteiligten Lehrkräfte gewonnenen organisationalen Selbstbeschreibungen konnten in einer systemtheoretischen Reflexion drei verschiedene programmatische Muster der Einbindung der Sonderpädagoginnen in die Organisation des Unterrichts beschrieben werden, mit denen ganz unterschiedliche Wege der Inklusion und des Umgangs mit Diversität beschritten werden.
Veröffentlichungen:

  • Lütje-Klose, Birgit; Urban, Michael; Werning, Rolf & Willenbring, Monika (2005). Sonderpädagogische Grundversorgung in Niedersachsen - Qualitative Forschungsergebnisse zur pädagogischen Arbeit in Regionalen Integrationskonzepten. In: Zeitschrift für Heilpädagogik 56, 82-94.

Entwicklung und Evaluation (sonder-)pädagogisch sinnvoller und praktikabler Anwen­dungsmöglichkeiten des Internets in der Sekundarstufe I der Schule für Lernhilfe (gefördert durch das Niedersächsische Kultusministerium)
Gemeinsam mit Prof. Dr. Rolf Werning (Univ. Hannover)
Das Forschungsprojekt Internet für Schülerinnen und Schüler mit Lernbeeinträchtigungen zielt auf eine Optimierung der schulischer Möglichkeiten, Exklusionen im Bereich der Bildung und der Partizipation in der Informationsgesellschaft gegenzusteuern.
Teilprojekt A: Schulische und außerschulische Nutzung des Internets durch Schülerinnen und Schüler mit Lernbeeinträchtigungen. Eine niedersachsenweite repräsentative Befragung von Schülerinnen und Schülern der neunten Jahrgangsstufe an Schulen für Lernhilfe
Teilprojekt B: Didaktische Konzeptualisierungen des Interneteinsatzes an Schulen für Lernhilfe. Eine qualitative Studie zur Analyse innovativer Ansätze der Integration des Internets im Unterricht für Schülerinnen und Schüler mit Lernbeeinträchtigungen
Teilprojekt C: Planspiel Alltag und Internet. Partizipatives Unterrichtsforschungsprojekt zur Entwicklung und Evaluation neuer Möglichkeiten der didaktischen Nutzung des Internets im Kontext einer konstruktivistisch basierten und lebensweltorientierten Organisation von Lehr-Lernprozessen.
Veröffentlichungen (Auswahl):

  • Werning, Rolf; Daum, Olaf & Urban, Michael (2003). Surf-Kompetenz. Internet bei Schülerinnen und Schülern mit Lernproblemen als pädagogische und didaktische Herausforderung. In: Lernchanchen, 6/36, 4-9.
  • Werning, Rolf; Löser, Jessica & Urban, Michael (2005). Mit dem Planspiel ins world wide web - Internet an Schulen für Lernhilfe. In: Computer und Unterricht, 15 (59), 21-23.
  • Daum, Olaf; Löser, Jessica M.; Uhde, Sönke; Urban, Michael & Werning, Rolf (2006). Möglichkeiten des Interneteinsatzes an Schulen für Lernhilfe – Ergebnisse aus einer qualitativen und einer quantitativen Studie. In Elisabeth von Stechow & Christiane Hofmann (Hrsg.), Sonderpädagogik und PISA. Kritisch-konstruktive Beiträge (301-316). Bad Heilbrunn: Klinkhardt.
  • Werning, Rolf & Urban, Michael (Hrsg.)(2006). Das Internet im Unterricht für Schüler mit Lernbeeinträchtigungen. Grundlagen - Praxis - Forschung. Stuttgart: Kohlhammer.

Beratung für Erziehungshilfe in der Schule zwischen Lehrkräften mit verschiedenen Spezialisierungen (gefördert durch DFG)
Gemeinsam mit Nicole Sanders, Marc Willmann und Prof. Dr. Helmut Reiser (Univ. Hannover)
Grounded-Theory-Studie, in der fünf unterschiedliche Modelle von sonderpädagogischen Unterstützungsleistungen und Beratungsangeboten bei Erziehungsschwierigkeiten in der Schule in vier Bundesländern untersucht wurden.
Veröffentlichungen (Auswahl):

  • Reiser, Helmut; Willmann, Marc; Urban, Michael & Sanders, Nicole (2003). Different models of social and emotional needs consultation and support in German schools. In: European Journal of Special Needs Education, Vol. 18, No. 1 (2003), pp. 37-51.
  • Reiser, Helmut; Sanders, Nicole; Urban, Michael & Willmann, Marc (2003): Beziehungskonstellation zwischen Beratern und Beratenen bei der Beratung für Erziehungshilfe in der Schule (BES). In: Behindertenpädagogik. Vierteljahresschrift für Behindertenpädagogik in Praxis, Forschung und Lehre 42. Jg., Heft 1/2, 3-13
  • Reiser, Helmut; Urban, Michael & Willmann, Marc (2004). Gleichheit und Differenz in den Beziehungskonstellationen der sonderpädagogischen Beratung zur schulischen Erziehungshilfe. In Ute Geiling & Friederike Heinzel (Hrsg.), Demokratische Perspektiven in der Pädagogik (199-214). Wiesbaden: VS.
  • Reiser, Helmut; Willmann, Marc & Urban, Michael (2007). Sonderpädagogische Unterstützungssysteme bei Verhaltensproblemen in der Schule. Innovationen im Förderschwerpunkt Emotionale und Soziale Entwicklung. Bad Heilbrunn: Klinkhardt.
  • Reiser, Helmut; Urban, Michael & Willmann, Marc (2008). Integrierte schulische Erziehungshilfe. In Barbara Gasteiger-Klicpera; Henri Julius & Christian Klicpera (Hrsg.), Sonderpädagogik der sozialen und emotionalen Entwicklung. Handbuch Sonderpädagogik Bd. 3 (651-667). Göttingen: Hogrefe.
  • Urban, Michael; Reiser, Helmut & Willmann, Marc (2008). Ambulante / Mobile Hilfen. In Barbara Gasteiger-Klicpera; Henri Julius & Christian Klicpera (Hrsg.), Sonderpädagogik der sozialen und emotionalen Entwicklung. Handbuch Sonderpädagogik Bd. 3 (668-685). Göttingen: Hogrefe.
  • Willmann, Marc; Reiser, Helmut & Urban, Michael (2008). Kooperation und Beratung zwischen Lehrkräften an Regelschulen zu Fragen der schulischen Erziehungshilfe. In Barbara Gasteiger-Klicpera; Henri Julius & Christian Klicpera (Hrsg.), Sonderpädagogik der sozialen und emotionalen Entwicklung. Handbuch Sonderpädagogik Bd. 3 (950-970). Göttingen: Hogrefe.
  • Urban, Michael (2010). Beratungsdienste der schulischen Erziehungshilfe als Ausdifferenzierung reflexiver Strukturen im Schulsystem. In Michael Göhlich, Susanne Weber, Wolfgang Seitter & Timm Feld (Hrsg.), Organisation und Beratung. Beiträge der AG Organisationsberatung (203-211). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften

Zur präventiven und integrativen sonderpädagogischen Förderung im Schwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung – Optimierung der sonderpädagogischen Unterstützung zur Erziehungshilfe in allgemeinbildenden Schulen (gefördert durch das Niedersächsische Kultusministerium)
Gemeinsam mit Prof. Dr. Helmut Reiser (Univ. Hannover)
Wissenschaftliche Begleitung des Schulversuchs zum Aufbau von Unterstützungsdiensten für die schulische Erziehungshilfe des Uelzener Beratungs- und Unterstützungssystems (UE-BUS) und des Beratungsdienstes der Lotte-Lemke-Schule, Braunschweig.
Veröffentlichungen (Auswahl):

  • Urban, Michael (2007). Beratungs- und Unterstützungssysteme für den Förderschwerpunkt Emotionale und Soziale Entwicklung – Ergebnisse eines Schulversuchs in Niedersachsen. In Helmut Reiser, Marc Willmann & Michael Urban, Sonderpädagogische Unterstützungssysteme bei Verhaltensproblemen in der Schule. Innovationen im Förderschwerpunkt Emotionale und Soziale Entwicklung (287-339). Bad Heilbrunn: Klinkhardt.
  • Urban, Michael (2008). Funktionen und Arbeitsformen mobiler Unterstützungssysteme am Beispiel eines systemisch arbeitenden Beratungsdienstes. In Helmut Reiser; Andrea Dlugosch & Marc Willmann (Hrsg.), Professionelle Kooperation bei Gefühls- und Verhaltensstörungen (215-235). Hamburg: Kovac.

Publikationen

2014
Sterdt, Elena; Pape, Natalie; Kramer, Silke; Liersch, Sebastian; Urban, Michael; Werning, Rolf; Walter, Ulla (2014). Do children’s health resources differ according to preschool physical activity programmes and parental behaviour? A Mixed Methods Study. Int J Environ Res Public Health, 11(3): 2407-2426.

2013

Arndt, Ann-Kathrin; Rothe, Antje; Urban, Michael; Werning, Rolf (2013). Supporting and stimulating the learning of socioeconomically disadvantaged children – perspectives of parents and educators in the transition from preschool to primary school. European Early Education Research Journal, 21(1), 23-38.

Arndt, Ann-Kathrin; Rothe, Antje; Urban, Michael; Werning, Rolf (2013). Die sukzessive Konstruktion von Schul(un)fähigkeit im Übergang vom Elementar - in den Primarbereich - Perspektiven von Eltern sowie Erzieher/innen und Erziehern. Sonderpädagogische Förderung heute, 58(1), 70-84.

Rothe, Antje (2013). Professionelle Herausforderungen im Umgang mit Heterogenität am Schulanfang. In: Werning, R. & Arndt, A. (Hrsg.): Inklusion: Kooperation und Unterricht entwickeln. Bad Heilbrunn: Klinkhardt, 221-244.

Sterdt, Elena; Pape, Natalie; Kramer, Silke; Urban, Michael; Werning, Rolf; Walter, Ulla (2013). Do preschools differ in promoting children's physical activity? An instrument for the assessment of preschool physical activity programmes. In: BMC Public Health, 13:795.

Sterdt, Elena; Pape, Natalie; Kramer, Silke; Urban, Michael; Werning, Rolf; Walter, Ulla (2013). Körperliche Aktivität von Kindern in KiTas mit und ohne Bewegungskonzept - eine Mixed-Methods-Studie. In: Public Health Forum, 79, 21, S. 24-26.

2012

Sterdt, Elena; Stöcker, Roswitha.; Dierks, Marie-Luise.; Urban, Michael; Werning, Rolf; Walter, Ulla (2012). Gesundheitsbildung und -förderung bei Kindern mit Migrationshintergrund. Entwicklung von Gesundheitsvorstellungen und -theorien im Kontext von Kindergarten und Familie. Info_Dienst für Gesundheitsförderung 12(1): 21-22.

Urban, Michael (2012). Systemtheoretische Annäherungen an das Konzept der Emotionen. In Annette Schnabel & Reiner Schützeichel (Hrsg.), Emotionen, Sozialstruktur und Moderne (93-111). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Urban, Michael (2012). Epée, Charles Michel Abbé de l’ (1712-1789). In Klaus-Peter Horn, Heidemarie Kemnitz, Winfried Marotzki & Uwe Sandfuchs (Hrsg.), Lexikon Erziehungswissenschaft. Bad Heilbrunn: Klinkhardt.

Urban, Michael (2012). Séguin, Edouard (1812-1880). In Klaus-Peter Horn, Heidemarie Kemnitz, Winfried Marotzki & Uwe Sandfuchs (Hrsg.), Lexikon Erziehungswissenschaft. Bad Heilbrunn: Klinkhardt.
Urban, Michael, Meser, Kapriel & Werning, Rolf (2012). Parental involvement in all-day special schools for learning disabilities. In Martina Richter & Sabine Andresen (eds.), The politicization of parenthood. Shifting private and public responsibilities in education and child rearing (235-247). Dordrecht, New York, London: Springer.

2011

Urban, Michael (2011). Das Verhältnis von Schule und Familie. Schulische Möglichkeiten zum Abbau von Bildungsbenachteiligungen. Lernchancen 14(83), 32-35.

Urban, Michael (Gastherausgeber) (2011). Themenschwerpunkt: Eltern beteiligen. Lernchancen 14(83).

Urban, Michael, Meser, Kapriel & Werning, Rolf (2011). Elterneinbindung oder Elternausschluss? Differente Formen in der Ausdifferenzierung ganztägiger Schulorganisation an der Ganztagsförderschule (Schwerpunkt Lernen). In Regina Soremski, Michael Urban & Andreas Lange (Hrsg.), Familie, Peers und Ganztagsschule (92-110). Weinheim und München: Juventa.

Werning, Rolf; Urban, Michael; Arndt, Ann-Kathrin; Rothe, Antje (2011). Zwischen Regelschule, Förderschule und Zurückstellung vom Schulbesuch – Transitionsprozesse unter erschwerten Bedingungen. In: B. Lütje-Klose,
M.-T. Langer, B. Serke & M. Urban (Hrsg.): Inklusion in Bildungsinstitutionen. Eine Herausforderung für die Heil- und Sonderpädagogik. Bad Heilbrunn: Klinkhardt, 238-245.

2010

Meser, Kapriel; Urban, Michael & Werning, Rolf (2010). Konstruktionen von kultureller Differenz, Bildungsorientierungen und genderspezifischen Erziehungshaltungen. Dimensionen der Darstellung von Familien mit Migrationshintergrund durch Lehrkräfte und SozialpädagogInnen an Förderschulen mit dem Schwerpunkt Lernen. In Ulrike Schildmann (Hrsg.), Umgang mit Verschiedenheit in der Lebensspanne. Behinderung – Geschlecht – kultureller Hintergrund – Alter / Lebensphasen (335-345). Bad Heilbrunn: Klinkhardt.

Urban, Michael (2010). Beratungsdienste der schulischen Erziehungshilfe als Ausdifferenzierung reflexiver Strukturen im Schulsystem. In Michael Göhlich, Susanne Weber, Wolfgang Seitter & Timm Feld (Hrsg.), Organisation und Beratung. Beiträge der AG Organisationsberatung (203-211). Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Urban, Michael & Willmann, Marc (2010). „Förder- oder Beratungslehrer?“ Ambulante/mobile schulische Hilfen bei Lern-/Verhaltensproblemen und Konsequenzen für das professionelle Selbstverständnis der Sonderpädagogik. In Barbara Seebach (Hrsg.), Inklusion braucht Professionalität. [CD-ROM]. Würzburg: VDS.

2009

Soremski, Regina, Urban, Michael & Lange, Andreas (Hrsg.) (2011). Familie, Peers und Ganztagsschule. Weinheim und München: Juventa.

Urban, Michael (2009). Form, System und Psyche. Zur Funktion von psychischem System und struktureller Kopplung in der Systemtheorie. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

2008

Reiser, Helmut; Urban, Michael & Willmann, Marc (2008). Integrierte schulische Erziehungshilfe. In Barbara Gasteiger-Klicpera; Henri Julius & Christian Klicpera (Hrsg.), Sonderpädagogik der sozialen und emotionalen Entwicklung. Handbuch Sonderpädagogik Bd. 3 (651-667). Göttingen: Hogrefe.

Urban, Michael (2008). Funktionen und Arbeitsformen mobiler Unterstützungssysteme am Beispiel eines systemisch arbeitenden Beratungsdienstes. In Helmut Reiser; Andrea Dlugosch & Marc Willmann (Hrsg.), Professionelle Kooperation bei Gefühls- und Verhaltensstörungen (215-235). Hamburg: Kovac.

Urban, Michael; Reiser, Helmut & Willmann, Marc (2008). Ambulante / Mobile Hilfen. In Barbara Gasteiger-Klicpera; Henri Julius & Christian Klicpera (Hrsg.), Sonderpädagogik der sozialen und emotionalen Entwicklung. Handbuch Sonderpädagogik Bd. 3 (668-685). Göttingen: Hogrefe.

Werning, Rolf, Löser, Jessica & Urban, Michael (2008). Cultural and social diversity. An analysis of minority groups in German schools. Journal of Special Education 42(1), 47-54.

Willmann, Marc; Reiser, Helmut & Urban, Michael (2008). Kooperation und Beratung zwischen Lehrkräften an Regelschulen zu Fragen der schulischen Erziehungshilfe. In Barbara Gasteiger-Klicpera; Henri Julius & Christian Klicpera (Hrsg.), Sonderpädagogik der sozialen und emotionalen Entwicklung. Handbuch Sonderpädagogik Bd. 3 (950-970). Göttingen: Hogrefe.

2007

Reiser, Helmut; Willmann, Marc & Urban, Michael (2007). Sonderpädagogische Unterstützungssysteme bei Verhaltensproblemen in der Schule. Innovationen im Förderschwerpunkt Emotionale und Soziale Entwicklung. Bad Heilbrunn: Klinkhardt.

Urban, Michael (2007). Externe Unterstützungssysteme der schulischen Erziehungshilfe. In Helmut Reiser, Marc Willmann & Michael Urban, Sonderpädagogische Unterstützungssys­teme bei Verhaltensproblemen in der Schule. Innovationen im Förderschwerpunkt Emotionale und Soziale Entwicklung (91-111). Bad Heilbrunn: Klinkhardt.

Urban, Michael (2007). Ambulante schulische Erziehungshilfe in den Mobilen Sonder­pädagogischen Diensten (MSD) in Bayern. In Helmut Reiser, Marc Willmann & Michael Urban, Sonderpädagogische Unterstützungssysteme bei Verhaltensproblemen in der Schule. Innovationen im Förderschwerpunkt Emotionale und Soziale Entwicklung (199-245). Bad Heilbrunn: Klinkhardt.

Urban, Michael (2007). Beratungs- und Unterstützungssysteme für den Förderschwerpunkt Emotionale und Soziale Entwicklung – Ergebnisse eines Schulversuchs in Niedersachsen. In Helmut Reiser, Marc Willmann & Michael Urban, Sonderpädagogische Unterstützungssysteme bei Verhaltensproblemen in der Schule. Innovationen im Förderschwerpunkt Emotionale und Soziale Entwicklung (287-339). Bad Heilbrunn: Klinkhardt.

2006

Daum, Olaf; Löser, Jessica M.; Uhde, Sönke; Urban, Michael & Werning, Rolf (2006). Möglichkeiten des Interneteinsatzes an Schulen für Lernhilfe – Ergebnisse aus einer qualitativen und einer quantitativen Studie. In Elisabeth von Stechow & Christiane Hofmann (Hrsg.), Sonderpädagogik und PISA. Kritisch-konstruktive Beiträge (301-316). Bad Heilbrunn: Klinkhardt.

Urban, Michael (2006). Unterricht im Internet. Möglichkeiten der Vernetzung schulischen Unterrichts mit außerschulischen Kommunikationssystemen. In Rolf Werning & Michael Urban (Hrsg.), Das Internet im Unterricht für Schüler mit Lernbeeinträchtigungen. Grundlagen – Praxis – Forschung (48-59). Stuttgart: Kohlhammer.

Urban, Michael; Werning, Rolf & Löser, Jessica M. (2006). Alltag und Internet. Beobachtungen in einer mehrperspektivischen qualitativen Studie zum Aufbau von Medienkompetenz bei Schülerinnen und Schülern mit Lernbeeinträchtigungen. In Rolf Werning & Michael Urban (Hrsg.), Das Internet im Unterricht für Schüler mit Lernbeeinträchtigungen. Grundlagen – Praxis – Forschung (156-187). Stuttgart: Kohlhammer.

Werning, Rolf & Urban, Michael (Hrsg.)(2006). Das Internet im Unterricht für Schüler mit Lernbeeinträchtigungen. Grundlagen - Praxis - Forschung. Stuttgart: Kohlhammer.

Werning, Rolf; Daum, Olaf & Urban, Michael (2006). Nutzung des Internets in der Schule für Lernhilfe. Strategien für den Umgang mit Komplexität. In Rolf Werning & Michael Urban (Hrsg.), Das Internet im Unterricht für Schüler mit Lernbeeinträchtigungen. Grundlagen – Praxis – Forschung (14-26). Stuttgart: Kohlhammer.

2005

Werning, Rolf; Löser, Jessica & Urban, Michael (2005). Mit dem Planspiel ins world wide web - Internet an Schulen für Lernhilfe. In: Computer und Unterricht, 15 (59), 21-23.

Lütje-Klose, Birgit; Urban, Michael; Werning, Rolf & Willenbring, Monika (2005). Sonderpädagogische Grundversorgung in Niedersachsen - Qualitative Forschungsergebnisse zur pädagogischen Arbeit in Regionalen Integrationskonzepten. In: Zeitschrift für Heilpädagogik 56, 82-94.

2004

Reiser, Helmut; Urban, Michael & Willmann, Marc (2004). Gleichheit und Differenz in den Beziehungskonstellationen der sonderpädagogischen Beratung zur schulischen Erziehungshilfe. In Ute Geiling & Friederike Heinzel (Hrsg.), Demokratische Perspektiven in der Pädagogik (199-214). Wiesbaden: VS.

2003

Reiser, Helmut; Willmann, Marc; Urban, Michael & Sanders, Nicole (2003). Different models of social and emotional needs consultation and support in German schools. In: European Journal of Special Needs Education, Vol. 18, No. 1 (2003), pp. 37-51.

Reiser, Helmut; Sanders, Nicole; Urban, Michael & Willmann, Marc (2003). Beziehungskonstellation zwischen Beratern und Beratenen bei der Beratung für Erziehungshilfe in der Schule (BES). In: Behindertenpädagogik. Vierteljahresschrift für Behindertenpädagogik in Praxis, Forschung und Lehre 42. Jg., Heft 1/2, 3-13.

Werning, Rolf; Daum, Olaf & Urban, Michael (2003). Surf-Kompetenz. Internet bei Schülerinnen und Schülern mit Lernproblemen als pädagogische und didaktische Herausforderung. In: Lernchanchen, 6/36, 4-9.

2001

Werning, Rolf & Urban, Michael (unter Mitarbeit von Björn Sassenhausen) (2001). Kooperation von Grundschullehrern und Sonderpädagogen im Gemeinsamen Unterricht. Auswertung einer Gruppendiskussion. Zeitschrift für Heilpädagogik 52, 178-186.

2000

Reiser, Helmut; Hüper, Lars; Urban, Michael & Willmann, Marc (2000). Vorüberle­gungen zu einer gegenstandsbegründeten Theorie der sonderpädagogischen Beratung von Lehrkräften zu Erziehungsproblemen in der Schule. In Friedrich Albrecht, Andreas Hinz & Vera Moser (Hrsg.), Perspektiven der Sonderpädagogik. Disziplin- und professionsbezogene Standortbestimmungen(211-224). Neuwied: Luchterhand.

 

geändert am 09. Mai 2014  E-Mail: Webmistressschuetz@em.uni-frankfurt.de

|

| Zur Navigationshilfe
empty

Seitenabschlussleiste


Druckversion: 09. Mai 2014, 14:14
http://www.uni-frankfurt.de/fb/fb04/personen/urban.html