Navigationshilfe

Hauptnavigation

Seiteninhalt

ca_slide

Home  |  Forschung  |  Mitarbeiter  |  Publikationen  |  Lehre  |  Presse  |  Stellenangebote  |  Workshops


Kick-Off-Workshop

Tectonic, Palaeoclimate and Landscape Evolution
of Central Africa

Dezember 3-7, 2012

Yaoundé, Kamerun

Gemeinsam mit Professor R.O. Greiling, KIT Karlsruhe, und Professor B. Kankeu, IRGM, Yaoundé, unterstützt Professor J. Runge, IPG, Frankfurt, das neue interdisziplinäre UNESCO-IGCP-SIDA 616-Projekt über "Tectonic, Palaeoclimate and Landscape Evolution of Central Africa", das Anfang Dezember 2012 mit einem Kick-Off-Workshop im Goethe-Institut in Yaoundé, Kamerun, beginnt.

Weitere Informationen und Download des zweiten Zirkulars unter:

http://www.unesco.org/new/en/natural-sciences/environment/earth-sciences/international-geoscience-programme/igcp-projects/earth-resources/project-616-sida/


National Colloquium on

Environmental Research and Challenges of Sustainable Development in Nigeria

September 29-30, 2011

Ile-Ife, Nigeria

Conference Poster

JR_GROUP_ILE-IFE
Conference Group, Ile-Ife

JR_PROF-SALAMI_ILE-IFE
Prof. Dr. Jürgen Runge - Prof. Ayobami T. Salami, Ile-Ife

JR_LECTURE_ILE-IFE
Lecture, Ile-Ife - Prof. Dr. Jürgen Runge

JR_AUDIENCE_ILE-IFE
Audience, Ile-Ife


Jahrestagung der Afrikagruppe deutscher Geowissenschaftler (AdG) 2010

AFRIKA 2010
Natürliche Ressourcen und nachhaltige (?) Entwicklung

25. und 26. Juni 2010, Frankfurt am Main

> Zur Homepage der AdG-Tagung 2010


Workshop für Förderungsantrag

Vom 27.11 bis zum 01.12.2009 veranstaltete die AG Runge einen Workshop zur Vorbereitung eines Projektantrages. Dazu wurden unsere Partner aus München, Dresden, Montpellier (Frankreich), Ouagadougou (Burkina Faso) und Yaoundé (Kamerun) eingeladen, um sich über ein Konzept einig zu werden und die Antragsstellung in die Wege zu leiten.

slice1

slice2


Geologische Ressourcen und Good Governance in Zentralafrika

24 - 25 September 2009, Yaounde, Kamerun

Obwohl die Länder Zentralafrikas innerhalb des Kongo-Beckens und den angrenzenden Gebieten den größten Reichtum an natürlichen Ressourcen Afrikas in sich bergen, zählen sie immer noch zu den ärmsten Ländern der Erde. Die Region ist oft von Krisen und Konflikten betroffen, die die nationalen Volkswirtschaften stark beschädigen und die ohnehin labilen staatlichen Strukturen noch weiter schwächen. Durch die Verknüpfung dieser Probleme entsteht ein Teufelskreis, der Entwicklungsprozesse zerstört und große Teile der Bevölkerung in die Armutsfalle bringt.

Ist der große Reichtum an natürlichen Rohstoffen in der Region verantwortlich für diese Situation? Oder muss die Ursache vielmehr in den politischen und sozialen Bedingungen gesucht werden, die, in bestimmten Ländern, innerhalb einer einzigen Generation den Reichtum an Rohstoffen zu einer Quelle des gemeinsamen Wohlstandes für alle Bürger verwandelt haben, während, zur gleichen Zeit, derselbe Reichtum in anderen Ländern einem Fluch gleicht?

> Homepage Yaounde2009


Afrikagruppe deutscher Geowissenschaftler 2009

Jahrestagung der AdG 03.-04. Juli 2009 in Berlin

 

adg2

adg1

> Homepage AdG2009

Poster: Paläoumwelt Zentralnigeria (von Hans-Michael Peiter) >pdf (4,6 MB)

Poster: Dynamiken Zentralafrikanischer Waldökosysteme (von Stefan Sylla) >pdf (12,4 MB)


BIOTA-AFRICA Kongress 2008

Erhaltung der biologischen Vielfalt Afrikas --
Monitoring und Nachhaltiges Management für unsere Zukunft!

29. September - 3. Oktober 2008
Spier (bei Cape Town / Stellenbosch)
Republik Südafrika

Mitglieder von BIOTA-Westafrika während der Konferenz in Spier

> link zur Kongress-Homepage

> Poster "Bodeneigenschaften und Phytodiversität in Burkina Faso und Benin"

> Infos zu: Biota West Atlas (englisch)

> Präsentation: Capacity development


 

 

 

geändert am 29. November 2012  E-Mail: Webmasterpeiter@em.uni-frankfurt.de

|

| Zur Navigationshilfe
empty

Seitenabschlussleiste


Druckversion: 29. November 2012, 08:30
http://www.uni-frankfurt.de/fb/fb11/ipg/ag/ru/workshops/index.html