Navigationshilfe

Hauptnavigation

Seiteninhalt

Evolution / 3D-Scanning (Sekundarstufe II)

Was gibt es zu entdecken?
Die Schülerinnen und Schüler bekommen einen Einblick in moderne naturwissenschaftliche Arbeitsweisen der Paläoanthropologie. Im Laufe des Tages werden digitale „3D-Modelle“ von verschiedenen Schädelrekonstruktionen erstellt. Mit diesen Modellen wird anschließend ein Bezug zur Stammesgeschichte des Menschen anhand morphologischer Merkmale hergestellt.

Ablauf des Labortages:
Zu Beginn erfolgt eine Einführung in die Thematik der Paläoanthropologie und des 3D-Scannings. Im Anschluss erfolgt die eigenständige Arbeit mit Schädeln und Technik zum Erstellen des digitalen Schädelmodells sowie parallel dazu die Verknüpfung der Schädel mit der Evolution des Menschen. Die Ergebnisse werden gesichert und können zur weiteren Verwendung im Unterricht genutzt werden.

3D-Scanning:
Es werden mit Laserabtastung und einer Computersoftware Einzelaufnahmen von Schädelperspektiven erstellt und anschließend zu einem Gesamtmodell zusammengesetzt. Es entsteht somit ein Abbild des realen Schädels am Bildschirm, das auch nachträglich noch bearbeitet und modelliert werden kann. Die Schülerinnen werden durchgehend betreut, arbeiten aber weitgehend eigenständig. Sie bekommen hier einen Einblick in die Arbeitsmethoden zur Bestimmung, Einordnung und Weiterbearbeitung paläoanthropologischer Funde.

Zeitrahmen

9.00 – 15.00 Uhr

Unkosten

6 Euro

Veranstaltungsort

Didaktik der Biowissenschaften
Max-von-Laue-Str. 13
60438 Frankfurt am Main

Kontakt:
Guido Klees
069-798 42274
klees@bio.uni-frankfurt.de

Weitere Informationen und Downloads finden Sie am rechten Bildrand.
Gerne können Sie sich auch über aktuelle Veranstaltungen durch unseren Newsletter informieren lassen.
Schreiben Sie hierfür eine Email mit dem Betreff „Newsletter“ an folgende Adresse:

goethe-biolab@uni-frankfurt.de

 

 

 

 

geändert am 19. Januar 2012  E-Mail: Webmasterklees@bio.uni-frankfurt.de

|

| Zur Navigationshilfe
empty

Seitenabschlussleiste


Druckversion: 19. Januar 2012, 16:29
http://www.uni-frankfurt.de/fb/fb15/institute/didaktik-biowiss/Schuelerlabor/Evo1/index.html