Navigationshilfe

Hauptnavigation

Seiteninhalt

Lehre:



Praktika und Vorlesungen im Grundstudium:

Diversität der Organismen und Lebensräume,
Modul 6 des Bachelor-Studiengangs Biowissenschaften

Praktika und Vorlesungen im Hauptstudium:

  • Neurobiologie I - Ontogenie des Magnetkompaß bei Haushühnern:
    In der 1. Hälfte des Wintersemesters bietet die Forschungsgruppe Physiologie und Ökologie des Verhaltens im Rahmen des Hauptstudienfaches Neurobiologie Praktikumsplätze mit Seminar an zur Frage, ab wann der Magnetkompaß jungen Haushühnern zur Verfügung steht. Hühnerküken werden direkt nach dem Schlupf auf einen Tennisball geprägt und anschließend darauf dressiert, diesen Tennisball in einer bestimmten magnetishen Richtung zu suchen. Ihre Richtungsentscheidungen zeigen jeweils an, ob sie den Magnetkompaß bereits benutzen können.
    Termine: WS08/09 Ab Oktober
    Dauer: 6 Wochen
    Teilnehmerzahl: max. 3


  • Neurobiologie II - Magnetfeldwahrnehmung von Rotkehlchen:
    In der 2. Hälfte des Wintersemesters werden Praktikumsplätze mit Seminar zu Fragen der Magnetfeldwahrnehmung von Zugvögeln im Rahmen des Hauptstudienfaches Neurobiologie angeboten. In Laborversuchen wird der Einfluss verschiedener Lichtregime und Störsignale wie Hochfrequenzfelder auf die Magnetrezeption von Rotkehlchen untersucht. Diese Verhaltensexperimente erlauben direkte Rückschlüsse auf die zugrundeliegenden Mechanismen der Magnetfeldwahrnehmung und bieten den Studenten die Möglichkeit, an einem aktuellen Forschungsthema mitzuarbeiten.
    Termine: WS08/09 Ab Januar
    Dauer: 6 Wochen
    Teilnehmerzahl: max. 4


  • Tierphysiologie I - Navigation bei Brieftauben:
    Im Sommersemester werden im Hauptstudienfach Tierphysiologie Praktika mit Seminar zum Heimkehrverhalten von Brieftauben angeboten. Sowohl mit Hilfe von klassischen Methoden - Fernglas und Kompass - als auch mit modernster GPS Technik wird das Verhalten von Brieftauben bei ihren Heimflügen untersucht. Das Ziel ist es zum einen, die Rolle magnetischer Navigationsfaktoren anhand des Verhaltens der Tauben in einer magnetischen Anomalie zu überprüfen, zum anderen den Einfluss von Erfahrung auf die Wahl der Flugwege zu ermitteln. Im Rahmen dieser Praktika bietet die Arbeitsgruppe interessierten Studenten die Möglichkeit unter realen Bedingungen direkt an der Forschung beteiligt zu sein.
    Termine: SS09 Ab April bzw. Juni
    Dauer: 4-6 Wochen
    Teilnehmerzahl: max. je 4
    Sonstiges: Freilandversuche – z.T wetterabhängig. Führerschein von Vorteil! Das Praktikum in der zweiten Semesterhälfte wird nur bei Bedarf angeboten


  • Tierphysiologie II - Magnetfeldwahrnehmung von Haushühnern:
    Im Sommersemesters werden ebenfalls Praktikumsplätze mit Seminar zu Fragen der Magnetfeldwahrnehmung von Haushühnern im Rahmen des Hauptstudienfaches Tierphysiologie angeboten. Junge Hühnerküken werden auf einen Tennisball geprägt und anschließend darauf dressiert, diesen Tennisball in einer bestimmten magnetischen Richtung zu suchen. Ihre Richtungsentscheidungen zeigen, ob sie, ähnlich wie Zugvögel, das Magnetfeld wahrnehmen können.
    Termine: SS09 Ab April
    Dauer: 4 Wochen
    Teilnehmerzahl: max. 3




Praktika und Vorlesungen für Nebenfächler:

Kleines Zoologisches Praktikum für Nebenfächler mit dazu gehörender Vorlesung

Diese Lehrveranstaltung gibt Studenten, die Zoologie als Nebenfach studieren wollen, einen kurzen, kompakten Überblick über die wichtigten Tierstämme,die Anatomie und Lebensweise ihrer Vertreter sowie über die Mechanismen der Reizleitung und der Evolution. Die Veranstaltung ist gleichzeitig Modul 13 des Bachelor-Studiengangs Geowissenschaften.
Termin: Kompaktpraktikum, vom 26. 2.- 13.3 2009

 

geändert am 18. Dezember 2008  E-Mail: WebmasterSchiffner@bio.uni-frankfurt.de

|

| Zur Navigationshilfe
empty

Seitenabschlussleiste


Druckversion: 18. Dezember 2008, 12:20
http://www.uni-frankfurt.de/fb/fb15/institute/inst-1-oeko-evo-div/AK-Wiltschko/Lehre.html