Navigationshilfe

 

Hauptnavigation

Seiteninhalt

Datensicherung und Archivierung mit TSM

IBM Tivoli Storage Manager (TSM) wird als zentraler Dienst des HRZ zur Sicherung und Archivierung wichtiger Daten von EDV-Systemen des HRZ und der Fachbereiche eingesetzt.

Unterschied zwischen Sicherung (Backup) und Archivierung
Leistungen des HRZ
Vorgehen beim Einrichten eines eigenen TSM-Clients
Ansprechpartner im HRZ
Weitere Links zum Thema TSM

Das Backup/Restore und Archive/Retrieve wird durch ein lizenzpflichtiges Softwarepacket von IBM namens ITSM (steht für IBM Tivoli Storage Manager) ermöglicht, welches einen netzweiten Dienst über eine Hierachie von Speichermedien von schnellen Magnetspeicherplatten bis zu Bandspeichern großer Kapazität nach dem Client-Server-Prinzip gestattet.

Unterstützte Betriebssysteme sind Windows, Linux, Mac OS X, Solaris, AIX und HP-UX.

Unterschied zwischen Sicherung (Backup) und Archivierung (Archive)

Sicherung ist das Anlegen von Kopien existiernder Dateien, damit bei Zerstörung oder versehentlichem Löschen ein Wiederherstellen möglich ist. Eine Datei ist also mindestens zweimal vorhanden: Im Filesystem des Benutzers und auf einem externen Speichermedium. Die Resultate der Sicherungsläufe werden weggeworfen, sobald drei neuere Versionen existieren. Die Befehle backup und restore benutzt man bei der Sicherung.

Archivierung ist das Kopieren einer Datei auf ein externes Speichermedium mit dem Ziel, diese Datei länger aufzubewahren. In unserem Falle sind dies 10 Jahre. Das File kann der Benutzer dann in seinem aktuellen Arbeitsverzeichnis entfernen. Archivierte Dateien müssen vom Eigentümer selbst zurückgeholt werden. Die Befehle archive und retrieve benutzt man bei der Archivierung.

Leistungen des HRZ

  • Verfügbarkeit rund um die Uhr und an allen Tagen.
  • Es gibt 3 Sicherungskopien.
  • Sicherungskopien werden 90 Tage lang aufgehoben.
  • Die letzte Sicherungskopie einer gelöschten Datei wird 90 Tage lang aufgehoben.
  • Archivierte Dateien werden 10 Jahre lang aufgehoben.

Das HRZ sichert jede Nacht automatisch alle im UNIX-Cluster gemounteten Benutzerfilesysteme. Diese stehen dann im Falle von Fileverlusten, die durch versehentliches Löschen oder einen Plattencrash verursacht werden, wieder zur Verfügung. Verlorene Files können vom jeweiligen Benutzer selbst (vorzugsweise und wenn es sich um eine kleinere Anzahl von Files handelt) oder vom HRZ nachgeladen werden. Der Benutzer kann auch selbst seine Files sichern. Dies sollte aber die Ausnahme bleiben, da dieser Service täglich automatisch vom HRZ erbracht wird.
Nur Benutzergruppen in einigen Fachbereichen, die einen eigenen nur ihnen zugänglichen ADSM-Client betreiben, führen diesen Service immer eigenverantwortlich selbst durch.

Zum längeren Aufbewahren von Dateien steht der Archivierungsdienst zur Verfügung, der ausschließlich vom Benutzer zu bedienen ist.

Vorgehen bei Einrichten eines eigenen TSM-Clients

PCs und Workstations benötigen keine spezielle Hardware, sondern nur den Netzanschluß und die TSM-Clientsoftware. Diese ist erhältlich unter folgender FTP-Adresse:

ftp://public.dhe.ibm.com/storage/tivoli-storage-management/maintenance/client/v7r1/

Detaillierte Informationen zur Installation und Konfiguration der Client Software finden Sie in der Produktdokumentation

IBM Tivoli Storage Manager for UNIX and Linux - Installations- und Benutzerhandbuch
IBM Tivoli Storage Manager for Windows - Installations- und Benutzerhandbuch
IBM Tivoli Storage Manager Fehlernachrichten

Die Dokumentationen für andere Betriebssysteme und in anderen Sprachen finden Sie im IBM Tivoli Storage Manager Information Center.

Ansprechpartner im HRZ

Falls Sie Fragen oder Wünsche haben, schicken Sie bitte eine E-Mail an tsm-admin@rz.uni-frankfurt.de

Weitere Links zum Thema TSM

TSM-Seite von IBM

 

geändert am 06. Februar 2017  E-Mail: Webmasterpresse@uni-frankfurt.de

|

| Zur Navigationshilfe
empty

Seitenabschlussleiste


Druckversion: 06. Februar 2017, 12:15
http://www.uni-frankfurt.de/org/hrz/services/tsm/index.html